RAW-tempel − was ist das?
vereinszielestart
Tacheles

ff_8970_webklein
I support Tacheles

Tacheles

RAW-tempel stellt sich vor
Doku über RAW-tempel

raw-plakat-09_A_web6
fernseher-blau
 

Soupporter


suppeundmucke

Radio F'hain
...hat neue Sendezeiten!
radiofhain
Partner

cclogo_signatur

rockradio.de

soziokultur kieztv_logo2009klein
kulturszene
netzwerk
CarpeLogo

Werkschau mit Theater und Musik

 
Samstag, 17. Mai 2014

ab 19:00 Uhr Werkschau von:
a-stephan, Nina, Shara Vasylenko, Peter Schmidt, dj housemeister

ab 19:30 Uhr Trommelgruppe mit Lydia Kraft und Stephan am Digeridoo

20:00 Theatergruppe der Kulturkantine:
Marion Astor, Ralf Fischer und Simon Gläsner spielen François Villon
 
werkschau
 
Sonntag 18. Mai 2014

Werkschau von:
a-stephan, Nina, Shara Vasylenko, Peter Schmidt, dj housemeister

Ausstellung geöffnet von 14:00 – 20:00
 
im Ambulatorium, Tor 1, Eintritt frei
 
 

Berlin Free City Session, Reclaim the Alternative

die Open Stage in der Küste
 
Berlin Free City Logo
 
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat ab 22 Uhr.
 

AUFRUF: PRAKTIKUM BEIM THEATER RATTEN 07

Wir suchen kreative Menschen für unser neues Theaterprojekt
Arbeitstitel: RATTEN – MOBIL
 
Im 21. Lebensjahr der Theatergruppe RATTEN 07 will das älteste Obdachlosentheater Berlins im Sommer (von Mitte Juni bis Mitte September) ihr Theater zurück auf die Strasse bringen.

Grundidee ist es aus den über 50 Produktionen der letzten 20 Jahre zugespitzte Modellszenen – Ausschnitte aus Stücken in Form einer Textcollage Revue passieren zu lassen. Die RATTEN 07 haben Autoren wie Beckett, Büchner, Brecht, Hauptmann bis Ionesco auf die Bühne gebracht. Gespielt wird in unserem Heimatbezirk „Friedrichshain – Kreuzberg”,in verschiedenen Kiezen an öffentlichen Orten und Plätzen. Die RATTEN werden zu einer theatralen Stadtwanderung durch ihren Kiez einladen. Jede Aufführung findet an einem anderen Standort statt, so dass sich die Bühne dem öffentlichen Raum anpassen muss.

Für dieses Produktion suchen wir dringend Mitarbeiter und Praktikanten, die uns bei diesem Projekt unterstützen, speziell in den Bereichen Set- und Kostümdesign; sowie angehende oder ausgebildete Fachleute, die uns bei Produktion und Dramaturgie unter die Arme greifen können. Hilfreich wären auch Erfahrungen im Produktionsmanagement und im Bereich Fundraising sowie Interessierte, die sich z.B. mit den Bereichen Standortwahl, Requisiten, Technik, Genehmigungen, Presse usw. beschäftigen.

Auf Grund unseres geringen finanziellen Backgrounds müssen wir die Kosten möglichst gering halten und können keine Honorare oder Aufwandsentschädigungen bezahlen.

Es würde uns sehr freuen, wenn sich kreative Leute bei uns melden, um an unserem Projekt mitzuarbeiten.

RATTEN 07
Revaler Str. 99
10245 Berlin

KONTAKT: Tel: 030. 698 191 88 oder
 
 
 

I LIKE IT RAW

Unsere Künstler∗innen stellen aus:

FAK Finissage Sa 10. Nov 12-15 Uhr !

20. Oktober - 10. November 2012

im Epicentro Art, Karl-Marx-Allee 82-84

 

www.freiesausstellungskollektiv.de

 

Werkstatt N 2012 – Wir wurden wieder ausgezeichnet!

Große Freude: Auch 2012 sind wir für die Weiterentwicklung eines soziokulturellen Projekts vom ‚Rat für Nachhaltige Entwicklung‘ mit dem Prädikat ‚Werkstatt N 2012‘ ausgezeichnet worden!

werkstattN_web

Werkstatt N ist das Qualitätssiegel des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Mit der Auszeichnung werden Ideen und Aktivitäten prämiert, die den Gedanken der Nachhaltigkeit verkörpern: Im Umgang mit der Umwelt, der Gestaltung und des sozialen Zusammenlebens und des Wirtschaftens.

Mehr Infos

 

Tag der Soziokultur im RAW-tempel

Bundesweit fand der zweite „Tag der Soziokultur“ statt, Auftakt am 17. Oktober im RAW-tempel, Berlin

Unter dem Motto „JedeR ist kreativ. Wir haben das Zeug dazu. Du auch!“ fand am Donnerstag, dem 18. Oktober, der diesjährige „Tag der Soziokultur“ statt. Zum zweiten Mal gaben Akteure bundesweit einen Einblick in ihre Arbeit. Kulturpolitische Prämissen wurden z.B. im Tollhaus in Karlsruhe gesetzt: Unter dem Thema „Soziokultur ist MEHR WERT“ diskutierten VertreterInnen der LAKS, des Baden-Württembergischen Landesverbandes, mit kulturpolitischen SprecherInnen der Landtagsfraktionen.   Doch in den meisten Zentren standen künstlerische Angebote auf dem Programm: Konzerte und Lesungen, Tanz und Theater, Kurse und Workshops … Vielfalt und Teilhabe sind in der Soziokultur Programm.

Das breite Spektrum von Soziokultur zeigte auch die Auftaktveranstaltung am 17. Oktober im Berliner RAW-tempel. Sie gab Raum sowohl für den politischen Diskurs als auch für künstlerische Darbietung und eigene Kreativität. Jugendliche vom Zirkus Zack und ArtistInnen des Vereins zur Überwindung der Schwerkraft e.V., einem der 65 Nutzer des RAW-tempel, begeisterten mit ihren Darbietungen. Ihre Spielfreude übertrug sich auf das Publikum, das sich auch selbst im Jonglieren übte – und zwar mit Bällen, die den Finanzierungsmix soziokultureller Arbeit symbolisierten. 
Lars Johansen, Kabarettist von den Magdeburger „Kugelblitzen“, gab den Auftakt zur Diskussion. Pointiert geißelte er Thesen des „Kulturinfarkts“, der jüngst in der Kulturpolitik kontrovers diskutierten Publikation. Die Debatte selbst stand unter dem Titel „Von A wie Akquise bis Z wie Zuwendung“. Agnes Krumwiede,  MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Christoph Poland, MdB  (CDU/CSU), Prof. Dr. Wolfgang Schneider, Institut für Kulturpolitik der Universität Hildesheim, und Wiebke Doktor, Agentur fundamente, Duisburg, diskutierten über das Pilotprojekt „SaatGut. Fundraising für Soziokultur“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren vor dem Hintergrund der Kulturfinanzierung in Deutschland. Wiebke Doktor, die als Fundraiserin das Pilotprojekt begleitet, versteht Fundraising als einen Aspekt der Partizipation – als Möglichkeit, Kooperationen aufzubauen und Wirkungsmöglichkeiten für Partner aus der Wirtschaft und anderen Bereichen zu schaffen. Gerade die soziokulturellen Zentren seien die Kräfte, die neue Wege beschreiten könnten, auch im Hinblick auf alternative Finanzierungsmodelle, so Prof. Dr. Wolfgang Schneider. Christoph Poland, MdB (CDU/CSU), betonte, dass jedoch die Kommunen nicht aus ihrer Mit-Verantwortung für die soziokulturelle Arbeit vor Ort entlassen werden dürften und die kommunale Zuständigkeit erhalten bleiben müsse. Agnes Krumwiede, MdB (Bündnis90/Die Grünen), kritisierte, dass die breite gesellschaftliche Akzeptanz der Soziokultur sich nicht in der Förderpraxis des Bundes widerspiegele. Mit rund einer Million Euro pro Jahr - lediglich 0,09 Prozent des gesamten Kulturetats - wird die Soziokultur durch die Bundesregierung gefördert. Sie forderte eine deutliche Erhöhung des Fonds Soziokultur und eine Verdoppelung der finanziellen Mittel für die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren. 
Im Konsens schätzten die Diskutanten Soziokultur und ihre Leistungen als unverzichtbar für die Gesellschaft ein, gerade auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der interkulturellen Entwicklung. Nur im Zusammenwirken aller Kräfte können die Rahmenbedingungen für dieses wichtige Praxisfeld verbessert und stabilisiert werden.
Weitere Informationen und die Pressemitteilung der Bundesvereinigung als pdf gibt es auf www.soziokultur.de


 
Demnächst
  • VERANSTALTUNGEN IN DER KÜSTE FINDET IHR NUN UNTER
    www.kueste-berlin.de
    Die Küste

  •  
  • KILLIN' ME RAW
    Tanz in den Mai, 30.04.14
    in der Küste
  •  
  • BERLIN FREE CITY SESSION, Reclaim the Alternative
    Jeden 1. & 3. Donnerstag
    22 Uhr in der Küste
  •  
  • WERKSCHAU MIT THEATER UND MUSIK
    Samstag den 17.05.2013
    19.00 Uhr Werkschau
    19.30 Uhr
    Trommelgruppe und Digeridoo
    20.00 Uhr
    Theatergruppe: Kulturkantine
    Ort: Ambulatorium
  •  
  • WERKSCHAU
    Sonntag den 18.05.2013
    14 - 20 Uhr Werkschau
    Ort: Ambulatorium
  •  
Geländeplan
rawgelaendeklein
AUFRUF PRAKTIKUM:

Logo Ratten 07
Wir suchen kreative Menschen für unser neues Theaterprojekt

Arbeitstitel: RATTEN - MOBIL

INFOS ZUM PRAKTIKUM BITTE KLICKEN www.ratten07.de